Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

HINT AG

HINT wählt das greenDatacenter Zürich-West als Basis für seine IT-Dienstleistungen

Die auf IT-Dienstleistungen für Unternehmen und Institutionen des Gesundheitswesens spezialisierte HINT AG hat sich auf der Suche nach einem modernen zweiten Rechenzentrum für das greenDatacenter Zürich-West entschieden. Der neue Private Cage im Datacenter in Lupfig erlaubt es HINT, sich auf das Kerngeschäft, die Erbringung erstklassiger IT-Dienstleistungen, zu konzentrieren.

«HINT versteht sich als ein ITProvider, der seinen Kunden den bestmöglichen Service bietet. Deshalb wollen wir auch garantieren können, dass die Services nur in hochoptimierten Rechenzentren betrieben werden.»

Markus Goldschmid, CEO HINT AG

 

 

Das Unternehmen

Die HINT AG mit Sitz in Lenzburg ist auf ITDienstleistungen für Akteure des Gesundheits- und Sozialwesens wie Spitäler, Heime, geriatrische Einrichtungen, psychiatrische Kliniken und Heimpflegeanbieter spezialisiert.

Die Angebotspalette von HINT reicht von Konzeption, Implementation und Betrieb von modularen E-Health-Lösungen bis hin zum kompletten IT-Outsourcing. Das Unternehmen beschäftigt über 120 Mitarbeitende, die für rund 4500 Arbeitsplätze von über 5400 Nutzern Verantwortung tragen. Als Application Service Provider betreibt es mehr als 350 Applikationen, davon rund 40 Kernanwendungen.

 

Die Herausforderung

Verfügbarkeit und Datensicherheit spielen im Gesundheitswesen eine grosse Rolle. Unternehmen und Institutionen des Healthcare- Bereichs stellen hohe Anforderungen an den Schutz ihrer gespeicherten Informationen. Als Anbieter von IT-Outsourcing- Dienstleistungen an Kunden im Gesundheitswesen benötigt HINT deshalb leistungsfähige, effiziente und sichere Rechenzentren.

HINT verfügte zu Jahresbeginn 2012 über zwei Rechenzentren. Das ältere der beiden stand – historisch bedingt – auf dem Campus-Areal des Kantonsspitals Aarau (KSA). 2007 wurde die Anlage umgebaut und erweitert und dem damaligen Standard angepasst. 2009 wurde ein zweites Datacenter in Glattbrugg bezogen, das heute als Primärrechenzentrum dient. 2012 wurde die IT-Strategie von HINT überprüft. Die Analyse ergab, dass das Rechenzentrum auf dem Campus-Areal des KSA den künftigen Anforderungen nicht mehr gewachsen sein würde. Insbesondere im Bereich der Sicherheit war das Rechenzentrum nicht mehr auf dem neuesten Stand der Technik, und eine weitere Aufrüstung, wie bereits 2007, war aufgrund der gestiegenen Anforderungen keine Alternative. So entschloss sich die Geschäftsführung zur Evaluierung eines weiteren externen Datacenters.

Gemeinsam mit einem auf Rechenzentren spezialisierten Beratungsunternehmen formulierte HINT einen Kriterienkatalog für die Evaluation. Eines der wichtigsten dann in einem zweiten Schritt vor Ort überprüft, um einen direkten Eindruck von den Anlagen zu erhalten. Im Sommer fiel der Entscheid zugunsten des greenDatacenter Zürich-West in Lupfig. Die Green Datacenter AG als Betreiberin konnte alle Anforderungen erfüllen und schloss die Evaluation mit der besten Bewertung aller Anwärter ab. Den letzten Ausschlag gaben der Umfang und die Qualität der Rechenzentrumsleistungen und die umfangreichen Zertifizierungen des Datacenters in Lupfig. «Nach Abschluss der Evaluation sprach der Kriterienkatalog eindeutig für das greenDatacenter», fasst Kriterien betraf dabei die Sicherheit. Das Rechenzentrum musste höchste Verfügbarkeit und Schutz vor unberechtigtem Zutritt gewährleisten und über entsprechende Zertifizierungen verfügen. Des Weiteren stellte der IT-Dienstleister Bedingungen an die geografische Lage: Gesucht war demnach ein Datacenter, das sich im Umkreis von 80 Kilometer um den Zweitstandort Glattbrugg befand und beste Datenanbindungen sowie ein Minimum an Umgebungsrisiken aufwies. Schliesslich legte HINT Wert auf eine hohe Energieeffizienz im Betrieb.

Mit diesem Fragenkatalog wandte sich HINT zu Jahresbeginn 2012 schriftlich an ausgewählte Rechenzentrumsbetreiber mit der Bitte um Angaben zu Sicherheit, Nachhaltigkeit und Kosten. Diese Angaben wurden Markus Goldschmid, CEO bei HINT, den Entscheid zusammen. «Das Gesamtpaket passte.»

 

Die Lösung

Das greenDatacenter Zürich-West bietet die richtigen Antworten auf die Anforderungen von HINT. In Lupfig befindet es sich nicht nur in einem durch die Autobahnen A1 und A2 sowie die Eisenbahn verkehrstechnisch hervorragend erschlossenen Gebiet. Der Standort liegt auch nahe am Hauptsitz von HINT, in Lenzburg, und gleichzeitig in ausreichender Distanz zum Primärrechenzentrum in Glattbrugg. Das Rechenzentrum von greenDatacenter bietet höchste Sicherheitsstandards und wurde vom Uptime Institute nach Tier-III-Design zertifiziert. Eine Zertifikation für höchste Informationssicherheit gemäss ISO 27001 liegt ebenfalls vor. In Zusammenarbeit mit einer Zertifizierungsstelle können Kunden darüber hinaus ihre FINMAund ISAE-3402-Konformität im Rahmen eines Audits prüfen lassen. Und nicht zuletzt zählt das greenDatacenter Zürich-West mit einem PUE-Wert von 1,4 zu den energieeffizientesten Rechenzentren der Schweiz.

Im März 2013 bezog HINT einen eigenen Private Cage, einen individuellen, mit Stahlgittern eingezäunten Serverraum. Den überwiegenden Teil der Verkabelung sowie das Aufstellen der Racks übernahm dabei die Green Datacenter AG. HINT nutzte den Umzug in ein neues Rechenzentrum gleichzeitig zu einer umfassenden Modernisierung vieler Systeme. Parallel zum Umzug laufen beim IT-Dienstleister deshalb ein halbes Dutzend Erneuerungsprojekte, beispielsweise für Storage-Systeme, Netzwerkerschliessungen und Virtualisierungsplattformen.

 

Die Vorteile

Mit dem Private Cage im greenDatacenter Zürich-West statt einer Aufrüstung des Datacenters am KSA profitiert HINT von der kompletten Infrastruktur eines modernen Rechenzentrum-Neubaus, ohne dass das Unternehmen selbst die Investitionen tragen musste. Für weiteres Wachstum steht HINT ausreichend Fläche zur Verfügung. Weil HINT sich als Kunde im Datacenter nicht mehr um den Betrieb der anspruchsvollen Infrastruktur und die Aufrechterhaltung von Strom- und Datenzufuhr sowie Kühlung zu kümmern braucht, können sich die Lenzburger nun ganz auf ihre Kernkompetenz konzentrieren: die Erbringung von erstklassigen IT-Dienstleistungen für Institutionen und Firmen im Gesundheitswesen. Zudem profitiert HINT von den im greenDatacenter getroffenen Sicherheitsvorkehrungen: Während das Datacenter im KSA auf einem Areal stand, das naturgemäss über weite Teile frei zugänglich war, verfügt das Rechenzentrum in Lupfig über strengste Kontrollmassnahmen von Überwachungskameras im und um das Gebäude über die Vereinzelungsanlage am Eingang bis hin zur biometrischen Zutrittskontrolle. Und trotzdem ist der Zugang für das verantwortliche IT-Fachpersonal von HINT rund um die Uhr jederzeit gewährleistet.

 

Die Zusammenarbeit

HINT war von Beginn an auf der Suche nach einem Schweizer Unternehmen als langfristigem Partner für die Erbringung von Rechenzentrums-Dienstleistungen. In der Green Datacenter AG haben die Lenzburger diesen Partner gefunden. Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Teams verlief reibungslos und jederzeit angenehm. Für Markus Goldschmid ist klar, dass HINT mit dem Partner Green Datacenter auch langfristig den richtigen Weg eingeschlagen hat: «Die Anforderungen an ein Rechenzentrum, insbesondere bezüglich Sicherheit und Hochverfügbarkeit, werden weiter steigen », gibt er zu bedenken. «HINT versteht sich als ein IT-Provider, der seinen Kunden den bestmöglichen Service bietet. Deshalb wollen wir auch garantieren können, dass die Services nur in hochoptimierten Rechenzentren betrieben werden.»

 

 


Leistungsumfang

Private Cage mit Kaltgang
Connectivity
Vorverkabelungen im Cage
Rackbereitstellung

Ihr Ansprechpartner

Martin Schlick