Modernisierung kann anstrengend sein. Dies gilt besonders für IT-Abteilungen, die mit Alt-Systemen und Infrastruktur zu kämpfen haben. Sie suchen nach zuverlässigen Lösungen, die zukunftssicher sind und sich unkompliziert umsetzen lassen.

Technologie ist ständig in Bewegung. Ein kurzer Blick ins Internet bestätigt dies: Jede Woche erscheint ein neues Framework, ein neues Tool oder ein neuer Anbieter, der das nächste grosse Ding verspricht. Man ist wahrlich versucht, die Technologiebranche mit der Modeindustrie zu vergleichen. Im Gegensatz zu physischen Produkten kann Software jedoch sofort und ohne Marginalkosten vermehrt werden. Dies beschleunigt die Verbreitung von Produkten und überfordert wiederum die IT-Abteilungen, die Mühe haben, die Kontrolle über ihre Software und Daten zu behalten.

Der Wert des Durchhaltevermögens

Doch es besteht Hoffnung: Nicht alle Neuentwicklungen sind gleichwertig. Gute Innovationen kommen, um zu bleiben: Sie etablieren sich und bieten Menschen und Organisationen noch Jahrzehnte nach ihrer Markteinführung einen Mehrwert. Dies, obwohl die Tech-Branche laufend neue Software produziert und verbreitet.

Der Web-Browser ist dafür ein gutes Beispiel. Browser gewannen in den späten 1990er-Jahren an Popularität und sind heute nach wie vor die bevorzugte Methode, um Online-Inhalte darzustellen. Das Nutzererlebnis, Hyperlinks zu folgen und von Seite zu Seite zu springen, hält an und ermöglicht neue Erfahrungen mit Nutzerfreundlichkeit als Gestaltungsprinzip. Nach fast 25 Jahren prägt der Webbrowser immer noch die Art und Weise, wie wir das Internet wahrnehmen.

Die wahren Kosten der heutigen IT

Heute gibt es andere technologische Baustellen: Die Modernisierung fordert grosse Unternehmen und ihre IT-Abteilungen heraus – vor allem mit der Verwaltung mehrerer Clouds und der Zuweisung von Maschinenressourcen. Jahre des Wachstums und der technischen Innovation haben Veränderungen und Migration enorm erschwert.

Für die komplexe Software, die in Unternehmensumgebungen zu finden ist, fehlt noch immer ein Äquivalent zum modernen Webbrowser. Mehr als zwei Jahrzehnte lang experimentierte die Branche mit verschiedenen Möglichkeiten, die Komplexität zu verbergen und die Last der Infrastrukturverwaltung zu verringern. Diese operative Belastung – die wahren Kosten der IT – kann Betriebskosten in zweistelliger Millionenhöhe verursachen.

Nutzern das liefern, was ihnen wichtig ist

Der Browser hat sich aus einem Grund als das langfristig erfolgreiche Modell herauskristallisiert: Er bietet eine höhere Benutzerfreundlichkeit, dies obwohl ihm eine komplexe Infrastruktur zugrunde liegt. Dieses unscheinbare Stück Open-Source-Software ermöglicht eine völlig neue Erfahrung für die Benutzer, weil sie sich nicht mehr um Software-Installationen, Updates oder Sicherheits-Patches kümmern müssen. Der Browser liefert seinen Anwendern das, was ihnen wichtig ist: ihre Inhalte. Gleichzeitig verbirgt er die betriebliche Komplexität, welche die Darstellung von Inhalten möglich macht. Genau dieses Lösungsprinzip braucht es heute für Herausforderungen der Unternehmens-IT.

Anwendungen nahtlos plattformübergreifend verwalten

Nun bietet Google Anthos endlich eine Lösung, die für die IT-Operators im Unternehmen geschaffen ist. Sie basiert auf dem Container-Orchestrierungstool Kubernetes, das Google 2015 eingeführt hat. Anthos bietet Unternehmen eine einheitliche Plattform für alle Anwendungsimplementierungen, sowohl für Legacy- als auch für native Cloud-Systeme. Sicherheitseinstellungen werden zentral definiert und gelten für alle Anwendungen. Anthos unterstützt bei der nahtlosen Verwaltung aller Anwendungen und bietet so ein einheitliches Management und Observability über Clouds hinweg.

Bereit für die Zukunft

Die wirkungsvollsten Lösungen bleiben während Jahrzehnten bestehen. Die Container- und Kubernetes-Technologie, die Anthos zugrunde liegt, baut auf die Erfahrung von Google bei der Verwaltung von Containern und Softwarediensten in grossem Massstab – darunter sind Dienste wie Suche, Google Mail, Maps, YouTube und G Suite.

Diese offene Technologie ist der neue Standard für eine Infrastruktur, die alle Bereiche abdeckt, in denen Unternehmen Computer benötigen. Sie bereitet die ideale Grundlage für, um Investitionen in Technologie und Talente zukunftssicher darauf aufzubauen. Wie andere grosse Innovationen ist Anthos auch gekommen, um zu bleiben.

Google Anthos


Eine Welt voller Möglichkeiten

Damit Unternehmen ihr volles digitales Potenzial entfalten können, werden immer mehr Cloud-Anwendungen miteinander kombiniert. Es ist allerdings nicht einfach, verschiedene Betriebsmodelle und Anbieter zu steuern. Mit der ersten Schweizer Cloud-Lösung basierend auf Google Anthos bieten wir Unternehmen eine wegweisende Lösung, um Anwendungen überall auf sichere Weise zu betreiben. In einem Modell, dass die optimale Balance zwischen Private und Public Cloud in einer echten hybriden Lösung ermöglicht.

greendatacenter.ch/cloud/hybrid-cloud-loesung.html